Leitfaden

Home » Leitfaden

Die Informationen werden nach den aktuellen Vorgaben ständig überarbeitet

  1. Leitfaden:
    1. Abholung der Akkreditierung, Zugang
      – Der Zutritt zur Veranstaltung wird nur für den jeweiligen Abschnitt, an welchem der/die Aktive-r teilnimmt
      Trainer und Betreuer mit Teamaufgaben in mehreren Abschnitten, müssen dies bei der Abgabe der
      Meldungen mitteilen
      – Es ist geplant ein codebasiertes System zum Einsatz zu bringen. Weitere Informationen folgen
      – Die Teams erhalten nur als komplettes Team, in dem vorgegebenen Zeitfenster, Zugang zur Wettkampfstätte
      – Personen, die das vorgeschriebene Zeitfenster versäumt haben, erhalten keinen Zutritt mehr
    2. Ordnungspersonal, Durchsagen
      – Den Anweisungen des Ordnungspersonal ist Folge zu leisten
      – Die Durchsagen in Bezug auf die Veranstaltungsvorgaben, ist Folge zu leisten
    3. Bekanntgabe von Verhaltensrichtlinien im Eingangsbereich
      – Die Vereine und jede zutrittsberechtigte Person, muss im Vorfeld einen Fragebogen SARS-CoV-2 Risiko (DOSB) ausfüllen und diesen am Eingang abgeben
      – Der Veranstalter wird bei der Zugangskontrolle eine kontaktlose Köpertemperaturmessung durchführen. Personen mit erhöhter Körpertemperatur ≥ 38° C wird der Zugang nicht gestattet
      – Der Veranstalter stellt im Eingangsbereich alle wichtigen Informationen zum Ablauf und den
      Hygienevorschriften zur Verfügung
      – Mit dem Durchschleusen im Eingangsbereich, erklärt sich jeder mit den Vorschriften einverstanden
    4. Vereinsparzellen, Mund- und Nasenschutz
      – Innerhalb der Wettkampfstätte besteht nicht die Möglichkeit der freien Platzwahl
      – Die Vereine werden nach dem Einlass, geschlossen zum jeweiligen Teamplatz geleitet
      – Es stehen keine Sitzgelegenheiten zur Verfügung
      – Jeder Teilnehmer ist für seine Sitzgelegenheit selbst verantwortlich
      – Die Sitzgelegenheit darf nicht größer als ein handelsüblicher Campingstuhl sein
      – Nach Abschnittsende sind alle Stühle mitzunehmen. Es dürfen keine Stühle in der Veranstaltungsstätte verbleiben! Zurückgelassene Stühle werden vom Veranstalter entsorgt
      – Jeder Teilnehmer, Trainer und Betreuer ist zum Tragen einer Mund- und Nasenmaske verpflichtet
      – Die Maske muss Mund und Nase abdecken
      – Masken dürfen erst auf der Startbrücke abgesetzt werden
      – Schutzschilde sind nicht
      Baden-Württemberg: Nach Angaben des Staatsministerium Baden-Württemberg entspricht das Face-Shield nicht den Corona-Vorgaben des Landes und ist lediglich eine Art Spuckschutz
    5. Wege im Badezentrum
      – Im Badezentrum sind die Wege vorgegeben. Einbahnverkehr
      – Die Wege sind strikt
      – Auf den Wegen gilt ebenfalls die Abstandsregelung
      – Alle Beteiligten werden gebeten, nur die Notwendigen Wege durchzuführen
    6. Siegerehrungen
      – werden voraussichtlich nicht durchgeführt werden können
    7. Startbrückenzugang, Startablauf und Abgang
      – Der Startvorraum ist in zwei Bereichen unterteilt.

     

    1. Startbrücke
      – Der Zugang zur Startbrücke ist ausschließlich über den Startvorraum gestattet.
      – Auf der Startbrücke befindet sich nur der aktuelle Lauf.
      – Nach jedem Rennen, müssen alle sich im Wasser befindlichen Aktiven unverzüglich an die Leine begeben.
      – Nach dem Start des folgenden Laufes, verlassen die Aktiven in Pfeilrichtung das Becken.- Rückenschwimmen: Nach den Läufen müssen die Aktiven erst das Becken in Pfeilrichtung räumen, bevor der
      nächste Lauf ins Wasser darf.

    – Sobald die Sportler das Wasser verlassen haben, sind die Aktiven zum Tragen der Mund- und Nasenmaske verpflichtet.
    – Im Anschluss ihres Laufes verlassen die Aktiven die Startbrücke in Richtung Sprecher/Duschen und begeben sich zu ihren Plätzen.

    1. Catering
      – folgt
    2. Verlassen der Veranstaltung
      – nach jedem Abschnitt wird die Veranstaltungsstätte vollständig geräumt.
      – Das Verlassen der Veranstaltung erfolgt über den gekennzeichneten Weg über das Außengelände. Nach dem
      Durchschreiten des Drehkreuzes ist ein Widereintritt ausgeschlossen.

    Dieser Leitfaden untersteht dem ständigen Änderungsmanagement